VICTOR SJÖSTRÖM – “KÖRKARLEN” (1921)nach einer Komposition von COrnelius berkowitz

 fuhr

Regie: Victor Sjöström, 1921, 1o5 min, swedish intertitles / engl. subtitles   / SE

Nach einer Komposition von Cornelius Berkowitz

mit Christopher Roth (Violine). Noah Zeldin (Saxophon, Percussion). Stefanie Neuhuber (Paetzold-Flöte, Saxophon, div. Flöten, Effekte). Katrin Hauk (Paetzold-Floete, div. Flöten, E-Bass). Cornelius Berkowitz (Hackbrett, Theremin, E-Gitarre, Glockenspiel, Percussion)

Victor Sjöströms “Der Fuhrmann des Todes” (OT: Körkarlen) ist eine beeindruckend düstere Filmballade aus dem Jahr 1921. Eine schwedische Legende besagt, dass der letze Mensch, der im alten Jahr stirbt, vom Tod verpflichtet wird, für die Dauer des Folgejahres die Seelen der Verstorbenen in seiner Kutsche einzusammeln, bis die Bürde am Ende des Jahres weitergeben wird. Im Dienste des Todes jedoch läuft die Zeit langsamer. Ein komplexe Geschichte voller Rückblenden und emotionaler Abstürze nimmt seinen Lauf. Cornelius Berkowitz’ neu komponierte Filmmusik bleibt stets am Bild, wie ein kalter Schauer zeichnet sie die Charaktere nach, deren Ängste und Verzweiflung. Eine Musik aus präzise gesetzten und subtilen Drones, mehrstimmigen Melodien, gespenstischen Volksliedern und unortbaren sprachähnlichen Klängen.

Phantom_Carriage_Webclip_Still_original

Stummfilmvertonung für Theremin, Hackbrett, Glockenspiel, Percussion, Flöten, Bass, Geige, Sax und Gitarre. Mit Cornelius Berkowitz, Katrin Hauk, Stefanie Neuhuber, Christopher Roth, Noah Zeldin

 

 

Dj Collective Engelsharfen und TEufelsgeigen

engelsharfenteufelsgeigen.jpg

The DJ collective Engelsharfen und Teufelsgeigen (founded in February 2009) is living proof of the fact that classical music and club culture need not be mutually exclusive. With a characteristic mixture of classical, avant-garde, film and contemporary music, as well as their electronic derivatives, these enthusiastic musical tightrope-walkers have been a fixture in the Viennese club scene for the past few years.

FB