BLACK PAGE ORCHESTRA

blackpageorchestra.jpg

Das Black Page Orchestra, ein 2014 in Wien gegründetes Ensemble für radikale und kompromisslose Musik unserer Zeit, wagt in diesem Programm den Brückenschlag zwischen verschiedenen Jahrhunderten. Neben zeitgenössischen Werken, die mystische psychedelische Klanglandschaften heraufbeschwören, stehen selten schräge, wahnwitzige Werke der Barockzeit, die mit lärmend elektronischen Mitteln und treibenden Beats in neuem Gewand die ursprünglichen barocken musikalischen Energien wieder entfachen.

PROGRAMM

Fausto Romitelli – Professor Bad Trip, Lesson 1

Johann Sebastian Bach – 5.Brandenburgisches Konzert (Bearb. Alessandro Baticci)

Andys Skordis – OU…da (UA)

Pancrace Royer – Le Vertigo (Bearb. Matthias Kranebitter)

BESETZUNG

Alessandro Baticci (Flöte), Florian Fennes (Klarinetten), Kevin Austin (Posaune), Felix Pöchhacker (E-Gitarre), Alfredo Ovalles (Keyboard), Igor Gross (Schlagwerk), Fani Vovoni (Violine), Rafal Zalech (Viola), Irene Frank (Violoncello), Juan Pablo Trad Hasbun (Kontrabass), Matthias Kranebitter (Elektronik)

Dirigent: Leonhard Garms

Klangregie: Markus Urban

Kostüme/Bühnenbild: Christopher Sturmer (Stirn Prumzer), Birgit Rampula

Projektionen: Patrik Lechner

bpo

Es pressiert und attackiert. Schrill, forsch und vielleicht sogar etwas poppig im besten Sinn ist das Black Page Orchestra innerhalb kurzer Zeit zu einem der vielversprechendsten jungen Ensembles avanciert. Dabei ist der Name Programm – »The Black Page«, ein Song Frank Zappas, lässt seine Partitur aufgrund der hohen Notendichte beinahe schwarz erscheinen und auch im Repertoire des Ensembles, das den Fokus ausschließlich auf die Kompositionen der jüngeren Generation richtet, steht expressiven Exzess und exzessive Expression im Vordergrund. Die Übersättigung, der Overload an Daten, dem wir im digitalen Informationszeitalter alle immerzu ausgeliefert sind, wird hier produktiv gemacht, um perzeptive Fähigkeiten zu schulen und die Aufmerksamkeitshaltung anzuspitzen.

Den Werken gemeinsam ist die Lust am unmittelbaren Erleben, der Angriff auf sensorische Ordnungen und das Erweitern des Erfahrungshorizonts. Dabei sollen aktuelle Technologien und digitale Strategien nicht stiefmütterlich, sondern im Gegenteil als integraler Bestandteil der zeitgenössischen Komposition ernstgenommen und auch die Verwandschaft der zeitbasierten Kunstformen, d.h. die Wechselwirkung von akustischen, visuellen und performativen Elementen ausgestellt werden. Nicht das Transdisziplinäre steht hier im Vordergrund, sondern das Antidisziplinäre, d.h. die Neuverknüpfungen der diversen Strömungen, bei einem gleichzeitigen Obsoleterklären der Trennlinien und das Offenlegen eines Diskurses, der die künstlerische Praxis notwendig mit gesellschaftlichen und technologischen Fragestellungen konfrontiert. Das Kollektiv schreckt in Folge dessen weder vor multimedialen Irrwitzigkeiten noch vor akustischen und visuellen Störmomenten zurück und trifft damit den Puls der Zeit.
(Wien Modern, 2015)

 

THE BLACK PAGE ORCHESTRA, founded 2014 in Vienna, is an ensemble for radical and uncompromising music of current times. The name derives from Frank Zappa’s composition the black page, a piece which score is due to the high density of notes and musical events nearly a black paper. Beside this clear aesthetical approach the ensemble focuses on compositions using electronics, video and different technologies in an artistic context as well as pieces with performative character..

WEBSITE
Advertisements